arbeitsweise 

der probenprozesses teilt sich in recherche und probenphase. In der recherchephase (2-3 Wochen) entwickeln wir, d.h. alle am stück beteiligten - mithilfe von kollektiven schreibprozessen und strukturierten improvisationen - das textliche und szenische material, aus dem später das stück entsteht. 
In der probenphase wird (dann wieder in den jeweiligen positionen/funktionen: bühne, regie, schauspiel, musik, kostüm, licht, puppen, choreografie, video u.s.w.) an der bestmöglichen umsetzung der ausgewählten skizzen gearbeitet, körpertrainings kommen je nach thema dazu. im gesamten verlauf der probenarbeit üben wir flachhierarchische formen der nichtmündlichen kommunikation, es gibt tägliche zeitfenster der eigenverantwortlichen arbeit und frühe try-outs vor potentiellem publikum.